Trinkwasser
 

Gruppenwasserversorgung Amt

Gruppenwasserversorgung Amt

Vor über 100 Jahren

Keine öffentliche Wasserversorgung im Knonaueramt

Trendwende Ende 19. Jahrhundert

Bildung kleiner Gruppen (privatrechtliche Genossenschaften)

Erster urkundlich erwähnter Zusammenschluss 1879/80 in Hausen Dorf

Vom Weiler zum Dorf und vom Dorf zur Region

Treibende Kraft hinter dieser Entwicklung war die Wasserknappheit Zeitungszitat vergangener Tage (letztmals 1972): «Die anhaltende Trockenheit zwingt uns, äusserste Sparsamkeit im Wasserverbrauch zu gebieten. So ist es ab sofort verboten, Jauchegruben zu füllen, Gärten zu wässern, …»

Weitgehender Übergang von der privaten in die öffentliche Hand

17. März 1950: Offizielle Gründung der GWV Amt im «Kreuz» in Maschwanden

Bau der ersten Anlageteile

Filterbrunnen, Pumpstation, einige Kilometer Leitungen, Schächte, verschiedene Reservoire und eine Betriebswarte

Inbetriebnahme der Anlage am 12. Juli 1952

 

Gruppenwasserversorgung Amt


Zürichstrasse 98
8910 Affoltern a/A
Telefon: 044 761 69 81
E-Mail: gwvamt@bluewin.ch


Versorgte Gebiete

Datenerfassung:

Die hier publizierten Qualitätsangaben sind verlässliche Erfahrungswerte, welche sich auf eine Zeitspanne von 1 Jahr beziehen. Die Daten werden jährlich aktualisiert. Die Angaben beziehen sich auf das Trinkwasser im Verteilnetz der Wasserversorgung. Die angegebenen Werte unterliegen teilweise saisonalen und betrieblichen Schwankungen. Es kann folglich nicht garantiert werden, dass die Werte immer genau im angegebenen Bereich liegen. Hingegen muss die einwandfreie Trinkwasserqualität jederzeit gegeben sein.
Ereignisse wie Verschmutzungen und deren Bewältigung werden unter "Allgemeine Beurteilung" inklusive den ergriffenen Massnahmen ausgewiesen. Wird eine Trinkwasserverschmutzung festgestellt, muss die Wasserversorgung die Konsumentinnen und Konsumenten unmittelbar informieren.

Bezirk Affoltern a/A

Einzugsgebiet

Alle 14 Gemeinden des Bezirks Affoltern a/A und die Vereinigten Wasserversorgungen Arni , Islisberg und Oberlunkhofen

Allgemeine Beurteilung

Alle untersuchten Proben entsprachen den mikrobiologischen und chemischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung.


Mikrobiologische Messwerte


Aerobe mesophile Keime

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/ml
 
Maximalwert
KBE/ml
 
Durchschnittswert
KBE/ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

Enterokokken

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

E.coli

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chemische Messwerte


Gesamthärte

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
22.1 
°fH
 
Maximalwert
35.8 
°fH
 
Durchschnittswert
32.9 
°fH
Höchstwerte und weitere Infos

 

Kalzium

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Magnesium

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Nitrat

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
6.2 
mg/l
 
Maximalwert
11.7 
mg/l
 
Durchschnittswert
10.2 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Temperatur

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
10.0 
°C
 
Maximalwert
12.9 
°C
 
Durchschnittswert
11.9 
°C
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chlorid

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
7.6 
mg/l
 
Maximalwert
13.0 
mg/l
 
Durchschnittswert
11.4 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Sulfat

Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
12.0 
mg/l
 
Maximalwert
13.6 
mg/l
 
Durchschnittswert
12.3 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Herkunft des Wassers


Herkunft
Aus Quellen
%
 
Aus Grundwasser
80.5 
%
 
Zugekauftes Wasser
19.5 
%

Aufbereitung


Das Trinkwasser wird nicht aufbereitet.





2018 SVGW | Created by medialink | Performed by iteam