Trinkwasser
 

WWZ AG

Die WWZ AG versorgen die Gebiete Zug, Cham, Hünenberg und Walterswil/Sihlbrugg (Kanton Zug) sowie Hochdorf und Teile von Römerswil (Kanton Luzern) mit Trinkwasser.



Wir tragen Sorge

Die WWZ tragen Sorge, dass unser Durstlöscher und Lebensmittel Nummer Eins stets einwandfrei zur Verfügung steht.

 

Das im WWZ-Netz verteilte Wasser besteht je rund zur Hälfte aus Quell- und Grundwasser. Dessen Qualität liegt uns am Herzen. Dem Leitungsnetz wurden 2020 646 Wasserproben untersucht, die in den Labors des kantonalen Amts für Verbraucherschutz analysiert werden. Davon wurden 120 Proben für die Untersuchung der Pestizidrückstände durch Chlorothalonil aufgewendet. Darüber hinaus wird das Trinkwasser im Bereich der Reservoire und Pumpwerke von hochsensiblen elektro-optischen Sensoren überwacht. Rund um die Uhr, das ganze Jahr.

 

WWZ AG

Betrieb Gas und Wasser/ GB
Chollerstrasse 24
6300 Zug
Telefon: 041 748 45 45
E-Mail: info@wwz.ch
http://www.wwz.ch

Datenerfassung:

Die hier publizierten Qualitätsangaben sind verlässliche Erfahrungswerte, welche sich auf eine Zeitspanne von 1 Jahr beziehen. Die Daten werden jährlich aktualisiert. Die Angaben beziehen sich auf das Trinkwasser im Verteilnetz der Wasserversorgung. Die angegebenen Werte unterliegen teilweise saisonalen und betrieblichen Schwankungen. Es kann folglich nicht garantiert werden, dass die Werte immer genau im angegebenen Bereich liegen. Hingegen muss die einwandfreie Trinkwasserqualität jederzeit gegeben sein.
Ereignisse wie Verschmutzungen und deren Bewältigung werden unter "Allgemeine Beurteilung" inklusive den ergriffenen Massnahmen ausgewiesen. Wird eine Trinkwasserverschmutzung festgestellt, muss die Wasserversorgung die Konsumentinnen und Konsumenten unmittelbar informieren.

Hochdorf

Einzugsgebiet

Hochdorf, Römerswil

Allgemeine Beurteilung

Alle untersuchten Proben (mit Ausnahme von Chlorothalonil) entsprachen den mikrobiologischen und chemischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung. Die im Hochdorf Mail jeweils publizierten Werte können von diesen leicht abweichen, da die Periode kürzer ist. Das seit den 70er-Jahren in der Landwirtschaft breit eingesetzte Pestizid Chlorothalonil ist seit dem 1. Januar 2020 verboten. Heute finden sich Abbauprodukte (Metaboliten) des Stoffes im Grundwasser, von wo sie ins Trinkwasser gelangen können. Seit Ende Januar 2020 gilt für sämtliche dieser Metaboliten ein Höchstwert im Trinkwasser von 0,1 Mikrogramm pro Liter. Ein Metabolit mit der Bezeichnung R471811 überschreitet im WWZ-Netz in Hochdorf (wie auch in weiten Teilen des Seetals) diesen Grenzwert. Betroffen sind sowohl die Pumpwerke wie auch die Quellen, die WWZ für die Trinkwasseraufbereitung nutzt. Aktuelle (erste Jahreshälfte 2020) liegen die Messerwerte zwischen 0,3 und 0,8 Mikrogramm pro Liter. WWZ arbeitet eng mit dem Kanton, den Gemeinden und den benachbarten Wasserversorgern an der Lösung des Problems. Das Trinkwasser kann weiterhin bedenkenlos konsumiert werden. Dies wird vom zuständigen Bundesamt (BLV) wie auch den Luzerner Behörden (Kantonschemiker) bestätigt. Der gesetzliche Höchstwert wurde vom Bund nicht auf toxikologischer Basis, sondern aufgrund des Vorsorgeprinzips festgelegt. Hahnenwassertrinken ist im Seetal sicher.

Datum

23.11.2020


Mikrobiologische Messwerte


Aerobe mesophile Keime

Messungen
118 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/ml
 
Maximalwert
57 
KBE/ml
 
Durchschnittswert
3.3 
KBE/ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

Enterokokken

Messungen
118 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

E.coli

Messungen
118 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chemische Messwerte


Gesamthärte

Messungen
36 
Anzahl
 
Minimalwert
36.6 
°fH
 
Maximalwert
41.2 
°fH
 
Durchschnittswert
39.3 
°fH
Höchstwerte und weitere Infos

 

Kalzium

Messungen
36 
Anzahl
 
Minimalwert
127 
mg/l
 
Maximalwert
140 
mg/l
 
Durchschnittswert
135.6 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Natrium

Messungen
24 
Anzahl
 
Minimalwert
6.3 
mg/l
 
Maximalwert
20.2 
mg/l
 
Durchschnittswert
9.8 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Magnesium

Messungen
36 
Anzahl
 
Minimalwert
9.9 
mg/l
 
Maximalwert
16 
mg/l
 
Durchschnittswert
13.5 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Nitrat

Messungen
39 
Anzahl
 
Minimalwert
19 
mg/l
 
Maximalwert
44 
mg/l
 
Durchschnittswert
29.3 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Temperatur

Messungen
125 
Anzahl
 
Minimalwert
6.9 
°C
 
Maximalwert
19.8 
°C
 
Durchschnittswert
12.3 
°C
Höchstwerte und weitere Infos

 

Kalium

Messungen
24 
Anzahl
 
Minimalwert
0.8 
mg/l
 
Maximalwert
3.3 
mg/l
 
Durchschnittswert
1.6 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chlorid

Messungen
39 
Anzahl
 
Minimalwert
11 
mg/l
 
Maximalwert
34 
mg/l
 
Durchschnittswert
17.5 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Sulfat

Messungen
39 
Anzahl
 
Minimalwert
9.4 
mg/l
 
Maximalwert
25 
mg/l
 
Durchschnittswert
15.4 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

pH

Messungen
24 
Anzahl
 
Minimalwert
7.1 
Zahl
 
Maximalwert
7.4 
Zahl
 
Durchschnittswert
7.2 
Zahl
Höchstwerte und weitere Infos

 

DOC

Messungen
36 
Anzahl
 
Minimalwert
0.3 
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
0.5 
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Leitfähigkeit

Messungen
24 
Anzahl
 
Minimalwert
724 
uS/cm
 
Maximalwert
789 
uS/cm
 
Durchschnittswert
753 
uS/cm
Höchstwerte und weitere Infos

 

Trübung

Messungen
36 
Anzahl
 
Minimalwert
0.1 
TE/F
 
Maximalwert
0.75 
TE/F
 
Durchschnittswert
0.2 
TE/F
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888

Messungen
45 
Anzahl
 
Minimalwert
<0.02 
µg/l
 
Maximalwert
0.06 
µg/l
 
Durchschnittswert
0.04 
µg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811

Messungen
45 
Anzahl
 
Minimalwert
0.18 
µg/l
 
Maximalwert
0.98 
µg/l
 
Durchschnittswert
0.66 
µg/l
Höchstwerte und weitere Infos

 

Herkunft des Wassers


Herkunft
Aus Quellen
9.2 
%
 
Aus Grundwasser
90.8 
%
 
Aus Seewasser
%
 
Zugekauftes Wasser
%

Aufbereitung von Quellwasser


Desinfektion
UV-Bestrahlung
Ja
 
Weitere Informationen




2018 SVGW | Created by medialink | Performed by iteam